Menü

2018 - Ein historisches Jahr: Danke dafür!

Wir sind so viele wie noch nie. Dankbar und motiviert blicken wir auf das erfolgreichste Jahr der bald 40-jährigen Geschichte der bayerischen GRÜNEN zurück: Mit 17,6 % konnten wir bei der Landtagswahl im Oktober unser Ergebnis mehr als verdoppeln. Über 1,2 Millionen Menschen in Bayern haben uns Ihre Stimme gegeben. Damit sind wir nun als zweitstärkste Kraft mit 38 grünen Abgeordneten im Landtag vertreten. 41 grüne Bezirksrät*innen werden künftig in den sieben bayerischen Bezirkstagen eine starke grüne Stimme sein. Was uns mindestens ebenso freut, ist das höchste Mitgliederwachstum in unserer Geschichte: Zum Jahresende zählen wir 11.500 Mitglieder und damit gut 23% mehr als noch vor einem Jahr.

Landesvorsitzender Eike Hallitzky möchte sich insbesondere bei den vielen ehrenamtlichen Wahlkampfhelfer*innen bedanken: „Dieser historischer Erfolg wurde nur durch Euch, durch unsere unglaublich engagierten Mitglieder in den Orts- und Kreisverbänden in ganz Bayern, möglich. Vielen Dank für Euren großartigen Einsatz an den Haustüren, den Infoständen und in den sozialen Netzwerken. Für mich läutet dieser Wahlerfolg eine Zeitenwende in Bayern ein. Die bunte und vielfältige Gesellschaft in Bayern hat nun die starke Stimme, die sie verdient.“

Landesvorsitzende Sigi Hagl freut sich über die Chance, den starken Rückenwind für die großen Projekte 2019 zu nutzen: „Das Volksbegehren ‚Rettet die Bienen‘ ist die historische Chance für ein bayerisches Artenschutzgesetz. Eine Million Menschen müssen ab dem 31. Januar in den Rathäusern unterschreiben, hier wird unsere Mobilisierungsstärke in Stadt und Land dringend gebraucht. Und auch die Europawahlen im Mai sind wegweisend. Hier entscheidet sich die künftige Ausrichtung unseres Landes und unseres Kontinents. Auf uns Grüne kommt’s an, stärker denn je. Gemeinsam bewegen wir Bayern und Europa.“

Nun atmen wir erstmal tief durch und wünschen Euch besinnliche Feiertage und einen kraftvollen Start in ein GRÜNES 2019!

Energiewende - Wie geht es weiter?

Am Dienstag, den 27. November, informiert Martin Stümpfig ab 20:00 Uhr im Gasthaus Vogel in der Sulzbacher Straße 14 in Pommelsbrunn über aktuelle, energiepolitische Themen aus dem Bayerischen Landtag.

Martin Stümpfig ist ein ausgewiesener Fachmann und seit 2013 Sprecher Grünen Landtagsfraktion für Energie und Klimaschutz. Er sagt: "Die Notwendigkeit bei der Energiewende und dabei die richtigen Weichen zu stellen, ist gerade nach diesem Dürrejahr allen klar. Jetzt gilt es auch tatsächlich eine handfeste Politik daraus zu machen."

Der Ortsverband Pommelsbrunn freut sich auf Ihr Kommen!

Flächenfraß beenden!

Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bayerischen Landtag und Initiator des Volksbegehrens „Betonflut eindämmen, Damit Bayern Heimat bleibt“, kommt am 8. November, in den Kulturbahnhof Ottensoos, Bahnhofstraße 11. Beginn der Veranstaltung ist um 19:00 Uhr.

Er spricht über den Stand und nächste Schritte beim Volksbegehrens sowie Maßnahmen für einen sparsameren Umgang mit der Ressource "Land".

Mit anschließender Diskussion.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist kostenlos, aber nicht umsonst.

Strahlende Gesichter nach Landtags- und Bezirkstagwahl

 

Wir sind sehr glücklich und dankbar für den uberwältigenden Zuspruch und Vertrauensbeweis der Bürgerinnen und Bürger in Bayern. Auch im Nürnberger Land sind wir zweitstärkste Kraft, haben zum ersten Mal überhaupt ein deutlich zweistelliges Ergebnis und konnten damit die Alleinregierung der CSU in München beenden.

Auch wenn es für unsere Direktkandidatin und Kreisvorsitzende Gabriele Drechsler (5. von links) aus Schwarzenbruck nicht ganz für den Einzug in den Bayerischen Landtag gereicht hat, so bekamen die Grünen dank ihres engagierten Wahlkampfes mit 16,2 Prozent so viele Stimmen wie noch nie zuvor im Stimmkreis Nürnberger Land. Im Vergleich zur Wahl vor fünf Jahren ist das ein satter Zuwachs von 7,1 Prozent.

Über ein Mandat im Bezirkstag freuen sich sowohl Christa Heckel aus Hersbruck (3. von links) als auch Paul Brunner (nicht im Bild) aus Schwaig, der im Stimmkreis Nürnberg Ost antrat. Christa und Paul werden gemeinsam mit vier weiteren Abgeordneten aus Mittelfranken eine starke grüne Stimme im 33-köpfigen Bezirkstag haben.

Beide Stimmen für GRÜN!

Beide Stimmen für GRÜN! Das ist unsere Empfehlung für die Landtagswahl und die Bezirkstagswahl 2018 in Bayern. Der Grund: Das Wahlsystem in Bayern funktioniert etwas anders als auf Bundesebene – wie genau, das erklären wir dir hier.

12. Oktober: Filmabend in Hersbruck

Wir wollen ein offenes und zukunftstaugliches Land! Der Film „Tomorrow“ zeigt viele Beispiele für Veränderungen von unten. Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit für Diskussionen und Gespräche. Der Eintritt ist kostenlos.

Wo?    Gasthof Schwarzer Adler, Martin-Luther-Str. 26 in Hersbruck

Wann?Freitag 12.10.18 um 19:00 Uhr

 

Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Mit einer Million Zuschauern in Frankreich. Und einem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

WAS, WENN ES DIE FORMEL GÄBE, DIE WELT ZU RETTEN?

Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

TOMORROW TRIFFT DEN NERV DER ZEIT.

Mit dem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, avancierte der Film in den vergangenen Monaten in Frankreich zum Publikumsliebling und inspirierte bisher mehr als 1.000.000 Zuschauer. Für ihren mitreißenden Dokumentarfilm reisten Mélanie Laurent und Cyril Dion in zehn Länder. Wie bei einem Puzzle wurde bald klar, dass erst die Summe der Lösungsansätze das Bild einer anderen Zukunft zeichnet.

TOMORROW beweist, dass aus einem Traum die Realität von morgen werden kann, sobald Menschen aktiv werden.“ (http://www.tomorrow-derfilm.de/)

Fluchtursachen statt Flüchtlinge bekämpfen

Uwe Kekeritz (rechts im Bild), Sprecher für Entwicklungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag und seit 2018 stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung war in dieser Woche in Fecht und Burgthann, um über die Bekämpfung von Flutursachen zu aufzuklären. Er legte dar, warum Menschen fliehen und was wir gegen die Ursachen tun können. Schnell wurde deutlich: Wirksame Fluchtursachenbekämpfung fängt bei uns an. Wir müssen hier grundlegende Strukturen ändern, um den Ländern des globalen Südens eine faire Chance auf Entwicklung zu geben.

Dazu erklärte Gabriele Drechsler (Bildmitte), Direktkandidatin für den Landtag im Nürnberger Land: "Wir müssen weg von einer hoch subventionierten industriellen Landwirtschaft, die die Märkte in Entwicklungsländern mit billigen Produkten flutet. Wir brauchen eine Handelspolitik, die fairen Handel statt Freihandel ermöglicht und ein Finanzsystem, das Steuerflucht und Vermögenskonzentration verhindert. Außerdem müssen wir aufhören, die Menschen in den globalen Lieferketten auszubeuten und deutsche Waffen in die Krisenherde der Welt liefern. Nur wer an diesen Stellschrauben dreht, wird Menschen das Schicksal der Flucht ersparen können."

Grüne Wege zu mittelfränkischen Kulturschätzen

Die im Kulturerbe Europas verankerten Ideale, Grundsätze und Werte stellen eine gemeinsame Quelle der Erinnerung, des Verständnisses, der Identität, des Dialogs, des Zusammenhalts und der Kreativität für Europa dar."

Mit diesen Worten beginnt der Beschluss des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates, 2018 zum Europäischen Jahr des Kulturerbes auszurufen.

Die mittelfränkischen Grünen haben diesen Beschluss zum Anlass genommen, die diesjährige Veranstaltungsreihe "Grüne Wege führen weiter ..." unter das Motto "Wege zu Denkmälern und Kulturschätzen" zu stellen. Damit erfolgt automatisch der Brückenschlag zu einem Kompetenzbereich des Bezirks Mittelfranken. Denkmalschutz, Heimatpflege und Kulturförderung gehören zu den wichtigsten Tätigkeitsfeldern, mit den sich Verwaltung und Bezirksrat beschäftigen.

Kulturschätze und Denkmäler können uns Geschichte(n) erzählen, sie sind Fenster in die Vergangenheit und berichten von den Lebensumständen und dem Wirtschaften früherer Generationen und sie sind identitätsstiftend für uns im Heute. Vor allem aber zeigt das Bewahren der Vergangenheit, dass die einzigen Konstanten im Lauf der Zeit Veränderung und Entwicklung sind.

In diesem Geiste haben wir am vergangenen Samstag die Doggerstollen und das Kraftwerk am Happurger Stausee besucht.

Die richtigen Ideen für unsere Zeit

Am Sonntag war Sigi Hagl (Mitte), die bayerische Landesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, in Hersbruck und hat gemeinsam mit Gabriele Drechser (links), Direktkandidatin für den Landtag, und Christa Heckel (rechts), Direktkandidatin für den Bezirstag, das 10-Punkte Programm für Bayern vorgestellt:

https://ichwill.gruene-bayern.de/10punkte

Bezahlbar wohnen - aber wie?

Von links nach rechts: Gabriele Drechsler, Landtagsdirektkandidatin Nürnberger Land; Jürgen Mistol, MdL; Paul Brunner, Bezikstagsdirektkandidat Nürnberg-Ost; Ilse Parakenings, Ortsvorstand Schwaig / Behringersdorf; Christa Heckel, Bezikstagsdirektkandidatin Nürnberger Land und Elmar Hayn, Landtagsdirektkandidat Nürnberg Ost

 

Am 6. September war auf Einladung des Ortsverbandes Schwaig / Behringersdorf Jürgen Mistol zu Gast im Schwaiger Schloss. Jürgen Mistol ist Sprecher für Bauen und Wohnen der Grünen im Bayerischen Landtag.

Wohnraum für alle Menschen im Freistaat – schnell, nachhaltig und bezahlbar, das ist unser Ziel. Knapper Wohnraum darf nicht dazu führen, dass Menschen mit geringem Einkommen auf der Strecke bleiben. Das heißt für uns: so viel bauen wie nötig, Verdrängung stoppen, bezahlbaren Wohnraum erhalten und schaffen, Klimaschutz in den Gebäuden und im Stadtviertel voranbringen und Wohnungen barrierefrei umbauen – und das alles zu bezahlbaren Mieten! Denn für uns ist klar: Wohnen ist ein Grundbedürfnis und kein Luxus. Menschen sollen dort leben können, wo Freunde, Kitas und Jobs sind – auch diejenigen mit kleinem Geldbeutel. Damit Wohnungen bezahlbar bleiben, fördern wir in Bayern den sozialen Wohnungsbau mit 1 Milliarde Euro jährlich durch eine verlässliche und passgenaue Wohnraumförderung. Damit bringen wir den Bau von Miet- und Studierendenwohnungen ebenso voran wie die energetische Modernisierung und den barrierefreien Umbau. Wir wollen Spekulationen mit Grund und Boden verhindern. Dafür werden wir das Grundsteuergesetz ändern, sodass überall, wo Baurecht geschaffen wurde, auch zügig gebaut wird. Wichtig ist uns, dass die Umlage von Sanierungskosten auf Mieter*innen nicht zu einer unbezahlbaren Steigerung des Mietpreises führt.

Gegen die Feinde von Freiheit und Demokratie

Mit Konstantin von Notz (2. von rechts) kam am 30. August am ein bundespolitisches Schwergewicht der Grünen nach Altdorf.

Von Notz ist stellvertretender Franktionssprecher der Grünen im Bundestag. Er ist Mitglied des Innenausschusses sowie des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Deutschen Bundestages, welches die Arbeit der deutschen Nachrichtendienste überwacht.

Wie kaum ein anderer kann er die Entwicklungen und Gefahren staatlicher Überwachung für unsere Freiheit und Demokratie aufzeigen, die systematisch unsere Bürgerrechte aushöhlen und gleichzeitig auf dem „rechten Auge“ blind ist. Von Notz erklärte, warum die Grünen gegen das neue bayerische Polizeiaufgabengesetz vor Gericht klagen werden und zeigte schonungslos die Versäumnisse von Polizei und Verfassungsorganen beim NSU-Fall auf. 

Thematisch abgerundet wurde der Abend durch einen Bericht aus dem NSA-Untersuchungsausschuss, dem von Notz in den vergangenen vier Jahren angehörte. Facettenreich legte er dar, wie die Bundesregierung jahrelang die Aufklärung der rechtswidrigen Zusammenarbeit zwischen deutschem und amerikanischem Geheimdienst behindert hat und auch heute noch bei der anlasslosen Überwachung durch die Geheimdienste tatenlos zusieht, welche unsere Grund- und Freiheitsrechte verletzt.

Bei der anschließenden Diskussion stand auch Landtagskandidatin Gabriele Drechsler (Bildmitte) für Fragen zur Verfügung.

Bericht aus der Hersbrucker Zeitung zu dem Podiumsgespräch in Neuhaus an der Pegnitz

 Zum Download des Berichts aus der Hersbrucker Zeitung bitte einfach auf die Überschrift klicken

Bayern Tour „Lebensgrundlagen erhalten“

Die Direktkandidatin für den Stimmkreis 511, Gabriele Drechsler, und der Kreisverband Nürnberger Land laden ein zum Vor-Ort-Termin mit Dr. Anton Hofreiter, dem Fraktionsvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag. Er wird den Imkerverein Lauf besuchen, der sich zu einem seiner Ziele gesetzt hat, auf die bedrohte Bienenwelt aufmerksam zu machen.

Nach einer Einführung von Frau Dr. Christiane Brom aus dem Vorstand des Vereins über die Imkerei, die Bienen und ihre Arbeit im Verein wird Anton Hofreiter über die Bedeutung der Bienen für den Artenschutz und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen referieren. Mit dem Termin soll verdeutlicht werden, wie unersetzlich die Bienen als Hochleistungsbestäuber für uns sind.

Datum:            Donnerstag, 21. Juni 2018

Ort:                  Bienenzentrum Lauf , Kunigundenberg 2, 91207 Lauf a.d. Pegnitz

Zeit:                 10.30 bis 11.30 Uhr

Gleiche Chancen – egal wo du lebst

Viele junge Menschen verlassen den ländlichen Raum. Was sind die Gründe für diese Entwicklung?

Niemand soll wegen seiner sozialen oder räumlichen Herkunft benachteiligt werden. Daher müssen wir die individuellen Lebensverhältnisse derjenigen in den Blick nehmen, die von ungleichen Lebensverhältnissen in besonderer Weise betroffen sind.    Mehr »

Frühjahrsempfang der Grünen im Nürnberger Land

Bericht und Bild sind aus der Hersbrucker Zeitung

Besuch des Pumpspeicherkraftwerks Happurg

Gemeinsam mit dem energiepolitischen Sprecher der grünen Landtagsfraktion, Martin Stümpfig und der Landtagskandidatin für den Stimmkreis Nürnberger Land, Gabriele Drechsler besuchte eine Delegation von grünen Kommunalpolitiker*innen aus dem Nürnberger Land das Pumpspeicherkraftwerk Happurg. Der Leiter der Kraftwerksgruppe Pumpspeicherkraftwerke der Uniper Kraftwerke GmbH, Carsten Gollum, führte die Besuchergruppe. Im Jahr 1964 ging das Kraftwerk nach einer 4-jährigen Bauzeit ans Netz. Das Oberbecken mit einem Volumen von 1,8 Millionen Kubikmeter kann eine Energie von 840.000 kWh Strom speichern. Im Januar 2011 musste das Kraftwerk stillgelegt werden, da im Oberbecken starke Auswaschungen des kalkigen Untergrunds auftraten. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Kraftwerk in seinen 47 Jahren Einsatzzeit zu 99 % betriebsbereit.    Mehr »

Grüne in Mittelfranken wählen Kandidaten für Landtags- und Bezirkstagswahl

In den vergangenen Wochen haben die Delegierten der mittelfränkischen Grünen die Reihung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl am 14. Oktober festgelegt. Die Schwarzenbruckerin Gabriele Drechsler, die bei der Landtagswahl als Direktkandidatin für die Grünen im Stimmkreis Nürnberger Land antritt, startet vom Listenplatz 7.   Mehr »

Haushaltsverabschiedung Kreishaushalt 2018

 

Haushaltserklärung der Grünen Kreistagsfraktion

-es gilt das gesprochene Wort –


Sehr geehrter Herr Landrat,

werte Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises, liebe Gäste, werte Vertreterinnen und Vertreter der Presse

die Verabschiedung des Kreishaushaltes ist einer der Höhepunkte im politischen Jahr, denn hier werden die Weichen für wichtige Projekte und die Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger gestellt.

Unsere Fraktion hätte diesem Haushalt nicht zugestimmt, wenn weiterhin – wie im Vorjahr – entsprechende Steigerungen im Personal-Stellenplan sowie auch keine Senkung der Kreisumlage von Ihnen – Herr Landrat vorgelegt worden wäre.

Ein wichtiger Punkt bei der Haushaltsaufstellung ist die Bezirksumlage. Der Bezirk Mittelfranken hat die Bezirksumlage um 0,7 % Hebesatzpunkte auf 23,8 % angehoben. Trotz dieser Erhöhung konnte der Kämmerer uns einen ausgeglichen Haushalt vorlegen.

Dem Landkreis geht es nur gut, wenn es den Kommunen gut geht!   Mehr »

Leben ohne Plastik?

Auf Einladung des Grünen Kreisverbandes kam die Buchautorin Nadine Schubert mit ihrem Vortrag zum Thema Plastik nach Altdorf. Nach der Begrüßung der Gäste durch Kreissprecherin und Landtagskandidatin Gabi Drechsler ergriff der Grüne Landesvorsitzender Eike Hallitzky im vollbesetzten   Raiffeisenbanksaal das Wort:

„Nach letzten Umfragen lägen die Grünen derzeit bei 14%, wobei schwarz-grün die beliebteste Koalition unter den bayerischen Bürger/innen ist.  Leider sind Klimaschutz, erneuerbare Energien, Naturschutz, Bienensterben, zunehmende Unwetter und der Erhalt unserer Lebensgrundlagen  kein Thema  in den Sondierungen zur „GroKo“ auf Bundesebene“, stellte Eike Hallitzky resigniert fest. „Dagegen stellen uns wir Grünen den Herausforderungen der Zukunft, weil wir sie meistern und gestalten wollen“, so der Landesvorsitzende. Und wir Grüne sind bereit, für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen zu kämpfen“, so Hallitzky. „Dabei geht es vor allem um Naturschutz und darum,  das Sterben der Artenvielfalt zu verhindern, z. B. das Insektensterben oder das Aussterben bei Vögeln, weil ihnen das Futter fehlt“, erklärte der Grüne Landesvorsitzende. Der Raubbau an unserer Natur zeigt dramatische Folgen. Sogar der Igel kommt auf die rote Liste! Deshalb sagen die Grünen ja zu einer Landwirtschaft, die das Wohl der Tiere ebenso im Blick hat, wie den Schutz unseres Trinkwassers. Deshalb forcieren wir auch den Ausbau erneuerbarer Energien in Bayern und wir wollen den hemmungslosen Flächenverbrauch mit unserem erfolgreichen Volksbegehren eindämmen“, erklärte Eike Hallitzky den Anwesenden.   Mehr »

GRÜNE küren Kandidaten für Landtags- und Bezirkstagswahl

Kreissprecherin Gabriele Drechsler als Direktkandidatin für Landtag nominiert, Christa Heckel kandidiert für den Bezirkstag

GRÜNE – Nach dem zähen Ringen um eine große Koalition in Berlin und den Machtkämpfen innerhalb der CSU erfreuen sich die Grünen laut aktueller Umfragen wachsender Zustimmung im Freistaat. Diesen Rückenwind will die Partei nun auch im Nürnberger Land mit in den anstehenden Wahlkampf nehmen und hat ihre Direktkandidatinnen für die Landtags- und Bezirkstagswahl im Herbst nominiert.

Mit überwältigender Mehrheit wählten die Mitglieder die Schwarzenbruckerin Gabriele Drechsler zur Direktkandidatin aus dem Nürnberger Land für die Landtagswahl. „Wir wollen Bayern mitgestalten und die Bürgerinnen und Bürger Bayerns wollen das auch“, kommentiert die 58-jährige Handwerksmeisterin und Inhaberin einer Textilreinigung in Feucht selbstbewusst die jüngsten Umfragen.    Mehr »

Besser leben ohne Plastik - Infoabend mit Nadine Schubert am 24.01.2018 in Altdorf