Menü

Gemeinsame Pressemitteilung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nürnberger Land und Elmar Hayn, MdL

Ermittlungserfolg zeigt: Politische Bildung bleibt das A und O

Am Montag 26.09. gab die Polizei Mittelfranken bekannt, dass sie vier Tatverdächtige ermitteln konnte, welche für den Vandalismus am Parteibüro der Grünen in der Barthstraße in Lauf vom Juli 2022 verantwortlich sein sollen. Es soll sich um vier Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren handeln. Die Kripo schließt einen politischen Hintergrund aus.

Elmar Hayn, Sprecher für Fragen des Öffentlichen Dienstes, äußert sich dazu wie folgt: „Ich danke den Beamt*innen der Schwabacher Kriminalpolizei sowie der Polizeiinspektion Lauf für ihre hervorragende Ermittlungsarbeit. Dass scheinbar keine politische Motivation hinter der Tat steckt, dürfen wir nicht auf die leichte Schulter nehmen."

Nadine Reers-Kleinhenz, Sprecherin des KV Nürnberger Land betont: „Einerseits handelt es sich immer noch um eine Sachbeschädigung. Andererseits zeigten die Graffitis kein harmloses Einhorn, sondern Hitler und das Hakenkreuz. Beide sind in unserer deutschen Geschichte Symbole für eine Diktatur der Menschenverachtung und Ausgrenzung, die eine Spur der Zerstörung durch Europa zog. Wir tragen heute aktiv Verantwortung dafür, dass wir stattdessen in einer demokratischen und friedlichen Gesellschaft der Solidarität leben."

Elmar Hayn ergänzt: „Politische Bildung ist dafür das A und O.  Deshalb möchte ich den vier Jugendlichen ein Gespräch auf Augenhöhe anbieten. Ohne sie vorzuverurteilen, interessiere ich mich für ihre Beweggründe."

 

Der ursprüngliche Beitrag stammt vom 13.07.2022 und 11.07.2022. --> einfach nach unten scrollen.

Bote

Eröffnung des Sinnesradweg in Alfeld

Zum 50jährigen Jubiläum des Landkreises Nürnberger Land wurde das Projekt „Sinnesradweg“ ins Leben gerufen. Am Samstag, 30. Juli 2022 um 11:00 Uhr wird Landrat Armin Kroder diesen in Alfeld eröffnen. Der Sinnesradweg umrundet auf 165 km und 2.022 Höhenmetern den Landkreis, wobei er sich grob an den Landkreisgrenzen orientiert.

Am Nachmittag sind Alle herzlich zum Alfelder Dorffest eingeladen.

   Mehr »

Besuch des Kneippbecken in Alfeld

Anlässlich des 200. Geburtstags von Pfarrer Sebastian Kneipp im  Jahr 2021 unterstützt  das Bayerische Wirtschaftsministerium die Kommunen bei Ausbau und Modernisierung von Kneipp-Anlagen. Für das neue, einmalig aufgelegte Sonderprogramm “Touristische Infrastruktur – Kneipp-Anlagen” gebe es gute Gründe, so der bayrische Wirtschaftsminister. “In der Zeit der Corona-Pandemie ist der ganzheitliche Ansatz von Sebastian Kneipp für Prävention und Gesundheitsförderung besonders aktuell. Das Jubiläumsjahr bietet Gemeinden den idealen Rahmen, sich gesundheitsorientierten Ausflüglern und Urlaubern mit einem modernen Angebot zu präsentieren.”

Gefördert wurden in Bayern zirka 110 Anlagen, so auch die in Alfeld im schönen Nürnberger Land. Das Alfelder Kneippbecken wurde im Mai 2022 fertig gestellt, erstmal nur zum Wassertreten, ein Armbecken ist aber noch angedacht. Gespeist wird die Anlage die an der Bauernwiese liegt durch den vom Albach abzweigenden Mühlbach an sehr prominenter Stelle, neben der Alfelder Schule, dem Volksmusikzentrum, dem neu entstehenden Kindergarten, im Bereich des Alfelder Spielplatz und einem Standort des neuen Sinnesradweg der am 30.07. eröffnet wird und auf der gegenüberliegenden Seite dem Naturerlebnispfad Rinntal mit seinem 2 km langen Rundwanderweg.

Am 27.07 besuchten Christina Haubrich, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen im bayerischen Landtag und Präsidentin des Kneipp-Bundes e.V., gemeinsam mit ihrem Kollegen Elmar Hayn, grüner Landtagsabgeordneter und Gemeinderat in Neuhaus an der Pegnitz die Anlage, dort begrüßte sie Werner Koch aus dem Grünen Kreisvorstand für das Nürnberger Land, der in Alfeld Zuhause ist, sowie dem 2. Bürgermeister Karl Fischer und Bautechniker Marco Kreul.

Gratulation an den NEUEN Ortsvorstand in Hersbruck

Bei der heutigen Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl wurden gewählt:

Als Ortsprecherin wurde bestätigt Claudia Geyer (in violett),

auch weiterhin Ortsprecher ist Christian Fischer (in grün).

Als Beisitzer neu im Vorstand ist Theresa Geier (in weiß),

und ebenfalls neu als Beisitzerwurde Jakob Scharrer (in gelb) gewählt.

 

Alle Kandidaten wurden Einstimmig gewählt.

Damit ist der Vorstand nach dem Weggang von Anke Ullmann wieder vollzählig und kann sich ganz auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren. Dazu zählen z.B. die Organisation des Grünen Sommerfests am 17. September im Hirtenmuseum und der Landtagswahlkampf im kommenden Jahr. Der bisherige Beisitzer Steffen Bavendiek unterstützt weiterhin organisatorisch den Vorstand.

Wir verurteilen Vandalismus gegen unsere Kreisgeschäftsstelle und Abgeordnetenbüros

GRÜNE verurteilen Vandalismus gegen Geschäftsstelle und Abgeordnetenbüros

Unbekannte haben die Geschäftsstelle des Kreisverbands Nürnberger Land von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Barthstraße 1 in Lauf mit einem Hitler-Schriftzug und mutmaßlich Hakenkreuz-Symbolen beschmiert. Die Geschäftsstelle wird aktuell renoviert und eröffnet voraussichtlich im September 2022. Neben der Geschäftsstelle des Kreisverbands befinden sich in den Räumlichkeiten auch die Büros der Abgeordneten von Sascha Müller, MdB und Elmar Hayn, MdL.

Nadine Reers-Kleinhenz, Kreissprecherin des Kreisverbands Nürnberger Land, kommentiert: „Dass unsere Geschäftsstelle bereits vor der Eröffnung Opfer von Vandalismus wurde, zeigt wie wichtig politische Bildungsarbeit vor Ort ist. Wir lassen uns von diesem feigen Vandalismus nicht einschüchtern, sondern verteidigen unsere demokratischen Werte umsovehementer."

Günter Bolz, Co-Sprecher, ergänzt: „Unsere Geschäftsstelle im Herzen von Lauf ist umgeben von Menschen, die hier leben und arbeiten. Hass, der uns als Partei treffen soll, trifft auch sie. Wir werden nicht tolerieren, dass sich unter unseren Nachbar*innen und Freund*innen Unsicherheit oder gar Angst verbreitet. Wir GRÜNEN stehen für eine friedliche Gesellschaft in Vielfalt. Darin haben Rechtsextremismus und Hass keinen Platz."

Sascha Müller, Mitglied des Deutschen Bundestags, betont: „Dieser Vandalismus in Lauf ist nicht nur Farbe auf einer Wand meines Abgeordnetenbüros, sondern eine Drohung an mich als Mandatsträger. Im Koalitionsvertrag benennen wir den Rechtsextremismus als größte Bedrohung unserer Demokratie. Für den Kampf gegen Rechtsextremismus haben wir im März einen konkreten Aktionsplan vorgelegt, der auch den Schutz von Amts- und Mandatsträger*innen ins Auge fasst. Nur wenn wir alle Amts- und Mandatsträger*innen in Deutschland - insbesondere auch die ehrenamtlichen - vor rechtsextremistischen Anfeindungen und Gewalttaten schützen, bewahren wir auch unsere Demokratie."

Elmar Hayn, Mitglied des Bayerischen Landtags, stimmt zu: „Leider hat der Rechtsextremismus im Nürnberger Land eine lange und traurige Tradition. Im Kommunalwahlkampf wurden meine Wahlplakate Ziel der Volksverhetzung durch die rechtsextreme Partei „Der III. Weg". Der Vandalismus gegen mein Abgeordnetenbüro in Lauf kommt zu einem interessanten Zeitpunkt. Im NSU-Untersuchungsausschuss untersuchen meine Kolleg*innen kommende Woche die rechtsextremen Netzwerke in Nürnberg und Nordbayern. Scheinbar sind wir hier auf der richtigen Spur."

Nürnberger Nachrichten vom 11.07.2022

Unbekannte sprühen "Hitler"-Schriftzug auf die Fassade des Grünen-Büros in Lauf

Unbekannte sprühen "Hitler"-Schriftzug auf die Fassade des Grünen-Büros in Lauf

   Mehr »

Frühschoppen auf der Rückersdorfer Kirwa

Der Ortsverband Rückersdorf freute sich über zahlreiches erscheinen.

Stadtradeln / Radentscheid - Schwarzenbruck

Am heutigen Samstag fand am Plärrer in Schwarzenbruck die Eröffnung des diesjährigen Stadtradelns für das Nürnberger Land statt.
Eingeladen haben Hr.Kroder (der sich vertreten lies) und der Schwarzenbrucker BM Hr.Holzammer. Die Aktion wird aktiv unterstützt durch unseren Mobilitätsverein AVANTI.

Von uns GRÜNEN war MdL Verena Osgyan zu Gast die auch ein paar Worte sprach. Unterstützen wurde sie durch unsere zahlreiche Anwesenheit, u.a. Werner Koch aus dem Kreisvorstand, Kai-Uwe Kuwertz Ortsvorstand Schwarzenbruck, Reiner Kurzmann Ortsvortstand Rückersdorf, Gemeinderätin Petra Winterstein und vielen mehr.

Gleichzeitig war dieser Tag und diese Veranstaltung für uns GRÜNE auch der Beginn unserer Aktivitäten für den Radentscheid Bayern. Wir werden hier sehr eng mit Avanti und allen anderen Gruppen, die diesen Radentscheid unterstützen, zusammenarbeiten.

Zudem war unsere Radverkehrsbeauftragte Verena Loibl vom Landratsamt anwesend.

Kirwaauftakt in Rückersdorf mit MdL Elmar Hayn

Bieranstich auf der Kirwa in Rückersdorf, mit MdL Elmar Hayn, Kreissprecherin Nadine Reers-Kleinhenz, Kreisvorstand Werner Koch, Gemeinderätin Nicol Anclam und Ortsvorstand Reiner Kurzmann und dem Ersten Bürgermeister Johannes Ballas.aus Rückersdorf der Ozapfte und das Fest eröffnete

Und erstmalig auf der Rückersdorfer Kirwa gab es als vegetarisches Gericht Käsespätzle

Ortsverbandstreffen im Feuchter Büro mit dem KV zu Besuch

Ortsverband trifft auf Kreisverband

von links nach rechts:

Rita Bogner - Dritte Bürgermeisterin von Feucht und Fraktionsvorsitzende

Pia Hoffmann-Heinze - 1. Stellvertreterin der Fraktionsvorsitzenden

Günter Bolz - Co-Kreissprecher

Herrmann Weichselbaum - Mitglied der Grünen Fraktion

Nadine Reers-Kleinhenz - Kreissprecherin 

Helmut Schleif aus den Ortsvorstand

© und nicht auf dem Bild:

Andreas Sperling - 2. Stellvertreter der Fraktionsvorsitzenden

Ortsverband Treffen des OV Lauf auf dem Kunigundenberg

mit Elmar Hayn MdL und

Werner Koch aus dem Kreisvorstand

sowie den Mitgliedern des OV Lauf:

Benedikt Bisping Bürgermeister a.D.

Dr. Lydia Hufmann-Bisping (Kreisrätin)

Hans Kern (Stadtrat a D)

Birgit Held aus dem Vorstand

Ahmet Eryazici (Stadtrat)

Tabea Strassner (Stadträtin)

und als Gast Andrea Gerber aus dem OV Rückersdorf

Kunigundenfest in Lauf an der Pegnitz

mit Benedikt Bisping unserem ehemaligen Bürgermeister

Bürgerfest in Feucht

mit Elmar Hayn MdLund aus dem Ortsverband Andreas Schlegel und Helmut Schleif

Schwarzenbruck - Schwabach - Ottensoos - und im Landkreis

Am Vormittag fand das Partnerschaftsjubiläum der Gemeinde #schwarzenbruck mit #gufidaun / Südtirol, #urretxu / Baskenland, #kecel / Ungarn und #geyer / Sachsen, in der Bürgerhalle statt. Die langjährige freundschaftliche Partnerschaft wurde durch die Unterschriften und einen feierlichen Urkundenaustausch neu bestätigt. Neben dem Landrat Armin Kroder (FW) war auch unsere Dritte Landrätin und Kreistagsfraktionsvorsitzende Gabriele Drechsler anwesend, auch aus dem Landtag kam Besuch vorbei, neben Norbert Dünkel (CSU) war Elmar Hayn, für Nürnberg-Ost und das Nürnberger Land zuständig, anwesend. Der Gemeinderat wurde durch Petra Winterstein vertreten, der Ortsverband Schwarzenbruck durch Kai Uwe Kuwertz, zudem war Gabriele Beer anwesend.

---

Mittag ging es dann nach Schwabach zur Bezirksversammlung Mittelfranken hier waren wir vertreten durch unsere Delegierten Nicole Anclam aus Rückersdorf und Reinhard Beyer aus Neuhaus, zudem war unsere Kreistagsfraktionsvorsitzende Gabriele Drechsler, als Rechnungsprüferin anwesend, u. a. soll die Position des Vorstandssprecherin und der Beisitzerin neu besetzt werden und es wurde eine Resolution zu vegetarischer und veganer Ernährung beschlossen. Aus dem Bundestag berichtete Sascha Müller, aus dem Landtag Verena Osgyan sowie Dr. Sabine Weigand und aus dem Bezirk Lydia Bauer-Hechler.

Die Bezirksversammlung läuft. Die Delegierten tagen unter einer PV-Anlage und haben Isabell Löschner (bisher Beisitzerin) als Sprecherin gewählt und Anne Christin Braun als neue Beisitzerin

---

Am Nachmittag trafen sich Grüne in Ottensoos zum Sommerspaziergang mit den Themen: Bienen auf der Streuobstwiese, Balkonsolar und Projekte der Grünen Jugend

---

ach ja, zudem ist Bürgerfest in Feucht u.a. mit Andreas Schlegel, Helmut Schleif und MdL Elmar Hayh, Kundigundenfest in Lauf an der Pegnitz u.a. mit Benedikt Bisping unserem Bürgermeister a.D., aber es ist auch Kirwa: in Hohenstadt (Pommelsbrunn), Ellenbach bei Hersbruck, Entenberg bei Leinburg, Thalheim bei Happurg und Kirchensittenbach und in Altdorf sind die Wallenstein-Festspiele. In Behringersdorf ist Sonnwendfeier, in Burgthann Jazz auf der Burg und in Vorra auf der Pegnitzinsel findet mit „Reif für die Insel“ eine Reise durch die österreichische Musikgeschichte statt.

Viel los beim Ortsverband Rückersdorf

Einen gemütlichen Austausch! Beim Sommergrillen im Grünen Ortsverband Rückersdorf.

Sascha Müller, MdB berichtet über Neuigkeiten aus Berlin,

Elmar Hayn, MdL informierte uns über neues aus München,

Elisabeth Altmann, aus der Kreistagsfraktion gab ebenso einen kurzen Ausblick,

ebenso wie die GemeinderäteNicole Anclam für Rückersdorf und Dieter Hammer aus Röthenbach,

aus dem Kreisvorstand stellten sich die die neue Kreissprecherin Nadine Reers-Kleinhenz und der ebenfalls im Mai gewählte neue Co-Kreissprecher Günter Bolz vor, zudem war erneut auch Werner Koch aus dem Kreisvorstand der dort für Socialmedia zuständig ist anwesend,

Neben dem Ortsvorstand aus Rückersdorf Susanne Gegler und Reiner Kurzmann, als Gastgeber, war auch der neue Ortssprecher Aaron Mühlendyck aus Altdorf zugegen.

Zudem waren die Mitglieder des Ortsverband Rückersdorf als Gäste vertreten......

Ein schöner Grüner Sommer kann somit nichts mehr im Wege stehen, nachdem es gestern erst noch vor sich hin regnete, war beim Treffen wieder herrlichster Sonnenschein, man sieht Grün wirkt....

Nun ist es fertiggestellt, mit Wasser gefüllt und zur Nutzung freigegeben: das Kneippbecken in der Gemeinde Alfeld.

Kneippen ist gesund, stärkt das Immunsystem und aktiviert die Selbstheilungskräfte, heißt es. Ganz nach den Worten Sebastian Kneipps: „Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für seine Krankheit opfern.”

Im Rahmen des Sonderprogramms Touristische Infrastruktur-Kneipp-Anlagen des Freistaats anlässlich des 200. Geburtstags von Sebastian Kneipp im vergangenen Jahr hat die Gemeinde eine Fördersumme von 18 000 Euro erhalten und konnte so das Kneippbecken bauen.

Programmkonvent in Regensburg

Das Programmkonvent der GRÜNEN BAYERN für das Regierungsprogramm zur Landtagswahl 2023, fand heute am 25.06.2022 im Marina Forum in Regensburg statt.

Es geht los! Und das in Präsenz und unter dem Hashtag#teamworkfuerbayern trafen sich 250 Mitglieder zu einem intensiven Austausch.

Der Kreisverband Nürnberger Land war mit seinem Co-Kreissprecher Günter Bolz und Werner Koch aus dem Kreisvorstand vertreten, zudem war Aaron Mühlendyck der Ortssprecher des Ortsverband Altdorf, sowie Nicole Anclam, Gemeinderätin und Reiner Kurzmann, Ortssprecher beide aus dem Ortsverband Rückersdorf anwesend.

Alle Teilnehmenden jetzt aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, einige möchte ich jedoch hervorheben, die beiden Landesvorsitzenden Eva Lettenbauer und Thomas von Sarnowski die auch durch die Veranstaltung führten, unsere beiden Fraktionsvorsitzenden Katharina Schulze und Ludwig Hartmann. Außerdem waren zahlreiche Europa-, Bundes- und Landespolitiker, sowie auch unsere Sprecherinnen des Rat der Landesarbeitsgemeinschaften anwesend. Zudem hörten wir eine Keynote-Rede der Wirtschaftsweisen Prof. Dr. Veronika Grimm. Am Vor- und Nachmittag wurden uns, unter der Leitung der Landesarbeitsgemeinschaften 13 Workshops in zwei Runden angeboten. Hier konnten wir unsere Vision für ein grünes Bayern in konkrete Ziele übersetzen und politische Lösungen dafür entwickeln. Als inhaltlichen Input stellt die grüne Landtagsfraktion ihre Konzepte dazu zur Verfügung. Gemeinsam haben wir das Grundgerüst zum Wahlprogramm unserer Regierung für die bayrischen Landtagswahlen in 2023 aufgestellt. In den Workshops haben wir intensiv an den Themen gearbeitet und nein mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.....

Krieg und Frieden - Diskussionsforum in Altdorf

Aktionstag gegen Kastenstände

Mit dem Teilausstieg aus dieser Qualhaltungsform haben die Grünen Ländervertreter*innen im letzten Jahr einen kleinen Erfolg im Bundesrat erzielt, doch erst im Jahr 2029 ist Schluss mit dem Kastenstand im Deckbereich. Im Abferkelbereich müssen Generation von Sauen noch bis 2036 ihren Nachwuchs aus dem Käfig heraus säugen. Auch danach werden Kastenstände nicht vollständig verboten, ihr Einsatz wird lediglich auf ca. 10 Tage pro Jahr beschränkt. Ob sich das wirksam kontrollieren lässt, ist mindestens zweifelhaft.

Die Deutsche Tier Lobby fordert, und auch wir halten es für absolut nötig: Das Aus für den Kastenstand ist bis 2029 vollständig und überall zu vollziehen! Eine kluge Förderpolitik muss Anreize für einen deutlich schnelleren Ausstieg setzen und die Schweinehaltung insgesamt deutlich verbessern.

Besondere Aktualität gewinnt der Kampf gegen Kastenstände dadurch, dass das EU-Parlament sich mit einer Resolution zum EU-weiten Ende der Käfighaltung bekannt hat. Das macht Hoffnung, auch für die deutschen Sauen. Der Ball liegt jetzt bei der EU-Kommission.

Besuch im Spielzeugmuseum

Zu Düster. zu wenig Licht, zu viele dunkelgraue Teppichböden, zu viele Vitrinen: Das vor einem halben Jahrhundert 1971 gegründete Spielzeugmuseum an der Karlstraße war in die Jahre gekommen. So begannen gestern am 12.06.2022 die „Grüne Wege zu grüner Wirtschaft“ von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mittelfranken, zusammen mit Verena Osgyan MdL aus dem Kreisverband Nürnberg und Werner Koch aus dem Kreisvorstand des Kreisverband Nürnberger Land waren wir Gast in einem der außergewöhnlichen erfolgreichen Museum von internationaler Ausstrahlung in Nürnberg.

Im Gespräch mit Museumsdirektorin Dr. Karin Falkenberg und den beiden Vorsitzenden des Fördervereins Dr. Jens Junge und Eva Steiner ging es um die Herausforderungen, denen sie im Prozess der Zertifizierung gegenüberstanden und wie das auf gemeinwohl-fördernden Werten basierende Wirtschaftssystem in ihren Häusern umgesetzt wird.

Im Mai 2021 hat das Spielzeugmuseum als bundesweit erstes Museum eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet. Jetzt hat das Haus wiederum als bundesweit erste Institution seiner Art den Prozess der Gemeinwohlbilanzierung mit externem Audit erfolgreich durchlaufen. Das Spielzeugmuseum ist bundesweit das erste Museum, das als „Gemeinwohlbilanzierendes Unternehmen“ beurkundet wurde.

BodyPoliticalLifebalance - Politische Gespräche und Sport am Morgen im Bannwald am Letten in Lauf an der Pegnitz

POLITISCHE GESPRÄCHE UND SPORT AM MORGEN IM BANNWALD AM LETTEN
➲ Mitbringen: Getränk, warme Socken, Gymnastikmatte, angepasste Kleidung
➲ Anfahrt: Natürlich mit dem Fahrrad oder zu Fuß oder mit dem ÖPNV
➲ Bringt auch gerne Themen oder Fragen mit, die Euch beschäftigen

   Mehr »

Martin Stümpfig kommt nach Schnaittach

Hallo liebe Mitstreiterinnen,

am Dienstag, 17.05.22 um 20:00 Uhr besucht uns in Schnaittach Martin Stümpfig und referiert zum Thema "Klimaschutz in der Kommune". Gaststätte Kapuzinerklause,  Marktplatz 8,  91220 Schnaittach

Ihr seid natürlich alle dazu herzlich eingeladen.
 

Gratulation an unsere Freunde in NRW

Hier das vorläufige Ergebnis - von Infratest dimap für die ARD

ParteiErgebnis
CDU35,7 Prozent             
SPD26,7 Prozent      
Grüne18,2 Prozent               +11,8 % Gratulation Mona Neubaur
FDP  5,9 Prozent      
Die Linke  2,1 Prozent        
AfD   5,4 Prozent              
Sonstige  6,0 Prozent       

Der Tag der Pflege 2022 findet leider in einer Weltlage statt, die von der Zerstörung von Leben, Eigentum und Gesundheit geprägt ist. Gerade erst aus der globalen Corona Pandemie kommend, sind die Pflegekräfte und Ärzte schon wieder im Einsatz und werden bei der Pflege von Geflüchteten und traumatisierten Menschen eingesetzt.

   Mehr »

Landtagswahlen 2022

Wir drücken allen Kandidaten die Daumen

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai

unter dem Slogan: “Von hier an Zukunft – der Titel unseres Wahlprogramms bringt unseren inhaltlichen Anspruch auf den Punkt. Es formuliert unsere Antworten auf die Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft. Es ist ein Programm für den Wandel, entstanden als Ergebnis eines intensiven Dialogs mit Bürger*innen, der Zivilgesellschaft, mit Unternehmen und Gewerkschaften und unseren Mitgliedern. In konkreten Projekten beschreibt es den Weg in eine Zukunft des klimagerechten Wohlstands, in der beste Bildung und Solidarität Halt im Wandel geben und wir ein neues demokratisches Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft finden.

Mona Neubaur, Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin für die Landtagswahl.

Landtagswahl in Niedersachsen am 09. Oktober

unter der Devise: „Gemeinsam für den Aufbruch“ „Die Ergebnisse des Niedersachsen-Check geben uns Grünen ordentlich Rückenwind für den Wahlkampf. Das gilt auch für die Debatte um die künftige Energieversorgung. Die Gesellschaft ist weiter, als die Politik. So befürworten drei von vier Niedersachsen eine Solardachpflicht und den massiven Ausbau der Windkraft. Das wollen wir nach der nächsten Landtagswahl endlich anpacken.

Julia Willie und Christian Meyer sind unser Spitzenduo zur Landtagswahl.

 

Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 08. Mai

Die GRÜNEN traten unter dem Motto: „Klimaschutz wird Chefinnensache, Gerechtigkeit steht im Zentrum unserer Politik an. Gemeinsam gestalten wir unsere Demokratie lebendig, nutzen wir die Chancen der Digitalisierung und werden zum Klimawirtschaftswunderland.“

Gemeinsam mit Monika Heinold und Aminata Touré für Stadt. Land. Schleswig-Holstein.

Hier das vorläufige  Endergebnis - von Infratest dimap für die ARD

ParteiErgebnis
CDU43,4 Prozent              Ministerpräsident wird Daniel Günther
SPD16,0 Prozent      
Grüne18,3 Prozent               + 5,4 % zu 2017
FDP  6,4 Prozent      
SSW   5,7 Prozent       
Die Linke  1,7 Prozent        
AfD   4,4 Prozent               Strike und Du bist raus
Sonstige  4,1 Prozent       

 

Barrieren im Landkreis selbst erleben

Am 7. Mai finden anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung mehrere Aktionen im Nürnberger Land statt – und zwar in Lauf, Schwarzenbruck und Hersbruck. Hier können beispielsweise Menschen ohne Behinderung mit Rollstühlen oder Simulationsbrillen herausfinden, wo sich im täglichen Leben Barrieren auftun.

Ziel des Protesttages ist es, auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam zu machen und sich dafür einzusetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können.

Im Landkreis finden im Rahmen der Teilhabeplanung Nürnberger Land und in Kooperation mit weiteren Akteuren am Samstag, 7. Mai, Aktionen in Schwarzenbruck, Lauf und Hersbruck statt.

Mit Rollen über Bürgersteige

In Schwarzenbruck, von 9 bis 12 Uhr am Plärrer, organisieren „AVANTI – Mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V.“, die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) Mittelfranken Süd und die
Behindertenbeauftragten der Gemeinde Schwarzenbruck die Ausgabe von unterschiedlichsten „Hilfsmitteln“, etwa Rollstühle, Rollatoren, Kinderwägen und Simulationsbrillen. Hiermit lässt sich testen, wie sich Bürgersteige, Absenkungen oder die Querungshilfen an der B8 für Menschen
mit Behinderungen anfühlen.

Auch auf dem Laufer Marktplatz kann man sich von 9.30 bis 12 Uhr Rollatoren und Rollstühle leihen, um sich einen eigenen Eindruck von Barrieren im Umfeld des Marktplatzes zu machen. An einem Infostand der Beratungsstellen der Caritas und der EUTB liegt eine Karte des Kernorts aus, wo man entdeckte Barrieren einzeichnen kann, und hier gibt es auch Flyer und Infomaterialien zum Thema.

Kundgebung in Hersbruck

Von 14 bis 16 Uhr gibt es rund um den Chotieschauer Weg am Stadtrand von Hersbruck auf dem Gelände des Rollers Skateboarding Hersbruck e.V. (Skateplatz) eine kleine Kundgebung zum Thema „Freizeit für alle“, organisiert vom WinWin Freiwilligenzentrum in Kooperation mit dem Skateverein Hersbruck, der Caritas Nürnberger Land, der Ergänzenden Teilhabeplanung (EUTB), Hersbruck Inklusiv und der Teilhabeplanung Nürnberger Land. Freizeit und Erholung sollten für alle möglich sein, dafür sind barrierefreie Freizeitstätten inklusive dezentral gelegener, barrierefreier Toiletten notwendig.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Aktionsstände und die Kundgebung zu besuchen!

KMV mit Vorstandswahlen

Solidarität aus dem Drucker

Kindermalkurs für die Kreisgeschäftsstelle Lauf

Als Kreisverband laden wir Kinder von Sympathisant*innen und GRÜNEN Mitgliedern zu einem kostenlosen Malkurs im Art Club Lauf ein. Alle entstehenden Bilder wollen wir anschließend in unseren Büroräumen ausstellen und feierlich präsentieren.

   Mehr »

Feucht ist bunt - Zusammen gegen Rassismus Haltung zeigen

HERZLICHE EINLADUNG!

Das Aktionsbündnis "Feucht ist bunt" lädt am Montag, dem 21.03.2022 zu einer Versammlung zum Internationalen Tag gegen Rassismus ein.

Der 21. März wurde von den Vereinten Nationen im Jahre 1966 zum alljährlichen Internationalen Tag zur Überwindung von Diskriminierung ausgerufen.

Gerne BUNT gekleidet wollen wir von 18 bis 18:30 Uhr am Sparkassenplatz ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Zusammenhalt setzen.

Das diesjährige Motte der Wochen gegen Rassismus ist "100 % MENSCHENWÜRDE - Zusammen gegen Rassismus Haltung zeigen".

Plakate mit Botschaften im Sinne der Veranstaltung sind willkommen!

Solidaritätszusammenkunft am 04.03.2022 in Röthenbach

Solidaritätszusammenkunft

am Freitag, 04. März 2022,

um 16 Uhr am Hubert Munker Platz (Neue Mitte) in Röthenbach

Mahnwache am 04.03.2022 in Altdorf

Krieg gegen die Ukraine, Krieg in Europa:

Auch wir von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Altdorf sind entsetzt.

Dazu laden wir ein zur

Mahnwache für den Frieden in Europa

am Freitag 4.3.2022

wann: 18.30 Uhr

wo: am Oberen Markt in Altdorf, direkt vor der Laurentiuskirche

(direkt im Anschluss an das Friedensgebet um 18.00 Uhr)

Wir bitten alle Teilnehmenden, eigene Kerzen oder Lichter mitzubringen und vor Ort den geforderten Abstand zu halten.

Plakate oder Transparente mit Friedensbotschaften erwünscht, keine Parteifahnen o.ä.

Ukraine Hilfe - Unterkünfte für Menschen aus der Ukraine - Spendenaufrufe von Vostok SOS und dem Verein der Ukrainer in Franken e.V.

Mit Entsetzen müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass russische Bodentruppen aus mehreren Richtungen in das Staatsgebiet der Ukraine vorgedrungen sind und die territoriale Integrität der Ukraine verletzen! Jahrelange diplomatische Bemühungen wurden durch die russische Anerkennung der proklamierten Volksrepubliken Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine zunichte gemacht und Völkerrecht gebrochen. Die von Russland geförderte Eskalation des Konflikts trifft vor allem die Bürgerinnen und Bürger der Ukraine und zerstört ihre Bemühungen um Stabilität und Stärkung der Demokratie. Der von der Ukraine eingeschlagene Reformkurs zu mehr Rechtsstaatlichkeit und Schutzrechte für Angehörige von Minderheiten wird mit dem aggressiven Verhalten Russlands konterkariert!

Mit dem Angriff auf die Ukraine und dem Bruch elementarster internationaler Regeln bedroht Russland die Existenz vieler Männer, Frauen und Kinder in der Ukraine unmittelbar. Die von den russischen Raketenangriffen und der völkerrechtswidrig einmarschierten russischen Armee bedrohten Menschen brauchen dringend Schutz und humanitäre Hilfe. Den Mitbürgerinnen und Mitbürgern im Nürnberger Land, die jetzt um ihre Angehörigen bangen, gilt unser ganzes Mitgefühl! Wir teilen ihre Sorgen und Ängste und setzen uns deshalb dafür ein, Flüchtende aus der Ukraine jetzt unbürokratisch und schnell aufzunehmen. Darüber hinaus begrüßen wir alle möglichen unternehmungen, um humanitäre Hilfe zu leisten und geflüchteten Menschen Schutz und Sicherheit zu bieten! 

   Mehr »

Tessa Ganserer ist eine von uns

Gratulation FWS

Unser neuer Bundesvorstand

Auf unserem Bundesparteitag unter dem Motto: "Wurzeln für die Zukunft" haben wir GRÜNEN unsere neue Parteivorsitzenden gewählt.

   Mehr »

Spaziergänge

Wir GRÜNEN kritisieren die Spaziergänge gegen die Corona-Politik

   Mehr »

Bote