Menü

Bündnis 90/Die Grünen
Im Hersbrucker Stadtrat

Paul Kornmayer
Stadtrat

Tel./Fax.09151/ 7476
5. Juni 2005


Pressemitteilung zum Bericht des „Runden Tisches“ aus der Hersbrucker Zeitung vom 4.6.05



Die mickrigen Ergebnisse des „Runden Tisches“ zur Wirtschaftsbelebung durch fünf neue Parkplätze in der Hersbrucker Innenstadt kann man wohl getrost als „Frühjahrsfantasien“ bezeichnen. In Innenstadtnähe stehen 384 kostenlose Parkplätze zur Verfügung.
Die Reduzierung der Parkgebühren mit der Umstellung auf Euro hat nichts gebracht.
Die vorgeschlagene Verlängerung der Kurzparkzeit auf 2 Stunden wäre ein Schuss nach hintern – sie verringert die Zahl der Kunden auf einen Bruchteil.
Was wirklich helfen könnte, ist offenbar tabu: ein für Radler zumutbarer Straßenbelag, der nicht die Waren im Korb auf dem Fahrrad hüpfen lässt (ausserhalb von Hersbruck überall finanzierbar), generell unechte Einbahnstreifen (frei für Radler in beiden Richtungen), eine ordentliche Zufahrt von Süden.
Bis 4 Kilometer ist das Fahrrad das schnellste Verkehrsmittel, und Radeln hält gesund und trägt dazu bei CO2 Emissionen zu reduzieren. Die Anteile von 60% Auswärtigen, nur 12% Radeln und 45% sind mit dem Pflaster Unzufriedenen sagt doch jedem halbwegs vernünftigen Menschen, dass die Bedingungen für Radler verbessert werden müssen – auch damit Platz für mehr Auswärtige wird, die nur mit dem Auto kommen können.
Bei manchen Leuten ist es anscheinend auch nicht angekommen, dass Deutschland unter einer rückläufigen Binnennachfrage leidet. Ursache ist u.a., dass Unternehmen trotz steigender Gewinne Arbeitsplätze ins Ausland verlagern und hierzulande Löhne und Gehälter absenken.
Wenn die Verbraucher weniger Geld haben, geben sie natürlich auch weniger aus!
Sollte das Wirtschaftsforum seine Bemühungen nicht auch hier ansetzen?

Pressemitteilung vom 5. Juni 2005