Menü

Schnaittacher Grüne nominieren Kandidaten

SCHNAITTACH - Zur Kommunalwahl 2008 für den Gemeinderat in Schnaittach begrüßte Vorsitzende Elke Schröder neue und auch langjährige Symphatisanten und Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Schnaittach bei der Wahlversammlung die sich als Kandidaten bewarben. Ebenfalls wurde die Liste der Unterstützer vorgestellt und erläutert.

Es wurden 20 KandidatInnenstimmen gezählt und ohne Gegenstimmen gewählt. Die KandidatInnen nahmen ihre Wahl in der Listenrangfolge an. Es sind dies; 1 - 3. Elke Schröder, 4 - 6. Karin Dobbert., 7. - 8. Gross, Herbert, 9. Nina,Mayer, 10. Achim Dobbert, 11. Luther Andrea, 12. Gebauer, Helmut, 13. Gross, Ingrid, 14. Gärtner Jürgen, 15.  Kling, Brigitte, 16. Beckmann, Frank, 17. Schlenk, Konrad, 18. Tina Stamenic-Schlenk, 19. Seefeld, Rolf, 20. Beck, Marga.

Herzlichen Dank sprach man Marktrat Konrad Schlenk für seine Marktratstätigkeit aus. Vorsitzende Elke Schröder wies in einem schriftlichen Grußwort auf seine kritisch – konstruktiven, fachmännischen Beiträge vor allem im Bauausschuss, hin.

Das Wahlverfahren selbst verlief harmonisch, wenn auch mit lebhaften Diskussionsbeiträgen. Ein ausführliches Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2008 wurde vorgestellt. Unter dem Gesichtspunkt: Gesellschaftliche Veränderungen erfordern neue politische Antworten, wurde vorgestellt: Kommunale Finanzen, Klimaschutz und Energiewende als Arbeitsplatz und Wirtschaftsmotor, Aus der Region-für die Region, Demografischer Wandel – wir werden weniger, älter und bunter, Sozialpolitik als Hilfe zur Selbsthilfe, Gesundheitswesen, Verkehr – umweltfreundliche Mobilität und Klimaschutz für alle, Bildungschancen für jeden – regional gestalten sowie Politik und Demokratie – einfach mitreden. In diesem Programm wurde ein umfangreiches Konzept grüner, auf Zukunft ausgerichteter, Politik erläutert.

Bekräftigt wurde der Wunsch, bei der Kommunalwahl soviele Stimmen zu gewinnen, dass Fraktionsstärke erreicht wird. Es benötigt hinsichtlich der langen Legislaturperiode von 6 Jahren, frischen Windes im Gemeinderat, um alte , verkrustete Strukuren aufzubrechen und mit Grünen Ideen , entsprechend der Wahlaussage „ Jetzt. Für Morgen“, auch für fernere Zeiten Grundlagen einer nachaltigen Entwicklung zu schaffen. Aus den Reihen der Versammlungsteilnehmer kamen dazu positive Signale.

In einem kurzen Beitrag berichtete der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Achim Dobbert, über die aktive Arbeit der Grünen Fraktion. Viele Anregungen waren erfolgreich, allerdings scheiterte auch manches an der mehr grundsätzlich oppositionellen, als fachlich begründeten Einstellungen der konservativen Parteien.

Erfreut nahmen die Versammlungsteilnehmer einen grün etikettierten Nikolaus als kleine Überraschung an. Von ihm erhoffte man sich als Geschenk, eine in den bisherigen Jahren feststellbare weitere Steigerung der Grünen Wahlerfolge. Bei dieser Gelegenheit verwies Achim Dobbert auf Mitgliederzuwächse im Landkreis.

Pressemitteilung vom 8. Januar 2008