Menü

Radikal gegen den Klimawandel

Landkreisdelegierte beim Parteitag der Grünen in Köln

KÖLN - Auf ihrer ersten Bundesdelegiertenkonferenz in der Oppositionsrolle fassten die Bündnisgrünen in Köln richtungsweisende Beschlüsse. Ethel und Dr. Rüdeger Baron aus Röthenbach/Pegnitz waren als Delegierte des Kreisverbandes Nürnberger Land dabei.

Nach ausführlicher Debatte wurde ein Programm zur Bekämpfung des Klimawandels verabschiedet, das auf eine radikale Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen setzt. Nur so kann die Klimakatastrophe, die sich bereits vielfältig ankündigt, noch verhindert werden. Und jeder kann etwas dafür tun.

Dabei wollen die Grünen niemandem einen anderen Lebensstil aufzwingen. Aber, um so wie bisher weiterleben zu können, müssen wir Energie einsparen im Haushalt, beim Heizen, beim Autofahren und wir können beim elektrischen Strom auf Anbieter umsteigen, die vorrangig oder ausschließlich erneuerbare Energien verwenden. Auch die Grünen im Landkreis und in Bayern werden sich verstärkt dafür einsetzen.

Bei den Wahlen zum Parteivorstand und zum Parteirat wurden bayerische Vertreter wieder gewählt. Unter anderen die Landesvorsitzende der bayerischen Grünen, Theresa Schopper, mit einem der besten Ergebnisse.

Wenn auch Parteitage der Grünen immer sehr anstrengend sind – die Debatten zogen sich an beiden Abenden bis nach 23 Uhr hin – so kommt das gemeinsame Feiern doch nie zu kurz. In der „fünften Jahreszeit“ in Köln darf natürlich der Karneval nicht fehlen. Die Rosa-Funken-Garde stimmte die 700 Delegierten auf eine Party ein, auf der man sich mit dem traditionellen „Kölsch“ für den nächsten Sitzungstag stärken konnte.

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2006

Zurück