Menü

Mit junger Mannschaft zur Fraktionsstatus

RÖTHENBACH – Mit einer jungen und dynamischen Mannschaft streben die Grünen bei der Stadtratswahl im März 2008 einen deutlichen Zuwachs an. Erklärtes Ziel ist es, drei Mandate und damit Fraktionsstatus zu erreichen. Nur so könne man die Zukunft Röthenbachs gleichberechtigt mitgestalten.

Angeführt wird die Liste von Stadtrat und Bürgermeisterkandidat Thiemo Graf, der sich in den vergangenen Jahren hohes Ansehen  über die Parteigrenzen hinweg erworben hat. Der 25-Jährige studiert Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Unternehmensführung und arbeitet neben seinem Studium bei einer Nürnberger Bank

Hinter ihm auf Listenplatz zwei kandidiert die grüne Ortssprecherin Inge Wende. Die Projektmanagerin und Mutter zweier erwachsener Kinder ist Gründungsmitglied der Grünen. Sie war lange Jahre Gemeinde- und Kreisrätin im Nachbarlandkreis Erlangen-Höchstadt, bevor sie 2001 in ihre Heimatstadt Röthenbach zurückkehrte.

Neben Thiemo Graf treten mit dem Versicherungsfachwirt Michael Hartwig (Platz 3) und der Jurastudentin Simone Gmelch (Platz 5) zwei weitere junge Röthenbacher unter 30 Jahren auf vorderen Listenplätzen an. Insgesamt gehören ein Drittel der 15 Stadtratskandidaten zu dieser Altersgruppe. Sprecherin Inge Wende betonte, dass es den Grünen damit erneut gelungen sei, jungen und motivierten Bürgern der Stadt eine echte Chance zur politischen Mitarbeit zu geben. Dennoch decke der Listenvorschlag die gesamte Alterspalette ab. „Von 19 bis 64 Jahren ist bei uns alles vertreten.“

Landratskandidat Achim Dobbert und Kreisvorsitzender Michael Kipfstuhl gratulierten dem Röthenbacher Ortsverband zu seiner „jungen, überzeugenden und schlagkräftigen“ Stadtratsliste. Gemeinsam mit dem Programm für die nächste Legislaturperiode, das gerade den letzten Feinschliff erhält, stellten die Grünen bei der Wahl so eine interessante Alternative dar.

Die Eckpunkte des Programms stehen dabei schon fest. Es wird den Grünen in der kommenden Wahlperiode weiter darum gehen, Röthenbach für alle Altersgruppen noch attraktiver zu machen. "Es gibt zwar verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche; junge Erwachsene orientieren sich aber nach Nürnberg", meinte Michael Hartwig in der Diskussion. Schulwegsicherheit, Radwege, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, ein offener und lebendiger Marktplatz für alle Altersgruppen, werden Schwerpunkte grüner Stadtratsarbeit sein. Bei allen Planungen und Bauten sollten Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung einbezogen werden. Die Grünen wollen sich selbstverständlich auch weiterhin für den Klimaschutz durch Energieeinsparung, Energieeffizienz und die verstärkte Verwendung erneuerbarer Energien einsetzen.

Daneben sprechen sie sich für den Erhalt des Kinobergs als Grünfläche,  eine bessere Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden, den Abbau des städtischen Schuldenstands, eine stärkere Bürgerbeteiligung und die Einführung eines Wirtschaftsreferenten aus. Abgelehnt wird der Weiterbau der „überflüssigen und überteuerten Südumgehung".

Die Stadtratsliste von Bündnis 90/Die Grünen im Überblick: 

1. Thiemo Graf, Student (BWL), Stadtrat, Bürgermeisterkandidat, 2. Inge Wende, Projektmanagerin, 3. Michael Hartwig, Versicherungsfachwirt, 4. Ethel Machnitzky-Baron, Dipl. Sozialpädagogin, 5. Simone Gmelch, Studentin (Jura), 6. Dr. Rüdeger Baron, Schulreferent, 7. Dr. Patricia Schläger-Zirlik, Dipl. Geografin, 8. Lutz Grenzer, Dipl. Biologe, 9. Karin Glücker, Hausfrau, 10. Klaus Sieber, Bankkaufmann, 11. Laura Graf, Abiturientin, 12. Lutz Andrews, Dipl. Mathematiker, 13. Sandra Grenzer, Beamtin, 14. Yannick Wende, Student, 15. Raimund Glücker, Dipl. Informatiker.

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2007