Menü

Neue Informationen zur Bahnquerung an der Haid

HERSBRUCK - Da eine Antwort der Stadtverwaltung und der großen Parteien auf den offenen Brief von Bündnis 90 / Die Grünen zur Ostbahnquerung bisher ausblieb, haben die Grünen Stadtratskandidaten das Thema auf Landesebene weiterverfolgt.


Die Grüne Landtagsabgeordnete Christine Stahl konnte bei der Obersten Baubehörde der Bayerischen Staatsregierung erfahren, dass der Bau einer Unter- oder Überführung der Bahnlinie in Hersbruck mit einem hohen Zuschuss gefördert würde. Der Eigenanteil der Stadt an den Kosten läge somit deutlich unter den Aufwendungen für das Parkhaus am rechten Bahnhof. Also ist die Bahnquerung an der Haid gar nicht so utopisch wie es bisher immer offiziell dargestellt wurde. Allerdings wurde der Zuschuss des Freistaats bis jetzt nicht beantragt.

Bündnis 90 / Die Grünen wollen sich weiterhin tatkräftig dafür einsetzen, dass dieser Fuß- und Radweg so schnell wie möglich gebaut wird, damit die Kinder einen gefahrfreien Schulweg bekommen und die Bewohner der Südstadt eine kurze Anbindung an die Innenstadt erhalten.
 

Pressemitteilung vom 22.2.2008