Menü

Keine Argumente gegen Kreisverkehre

Hersbrucker Grüne Besichtigen B14 bei Hersbruck

HERSBRUCK - Auf Einladung des Grünen Ortsverbands Hersbruck war am vergangenen Montag der Grüne Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Hofreiter zu Gast im Landkreis. Zusammen mit einigen Mitgliedern besichtigte der Abgeordnete mit Sitz im Verkehrsausschuss den Henfenfelder sowie den Altensittenbacher Knoten der B14 bei Hersbruck.

Der Meinung des Ortsvorsitzenden Michael Kipfstuhl, dass Kreisverkehre im Hinblick auf Sicherheit und Verkehrsfluss im Vergleich zu der vom Straßenbauamt Nürnberg favorisierten Ampellösung viele Vorteile hätte, konnte sich der Abgeordnete nur anschließen.

Nach der Erfahrung Hofreiters mit den Baubehörden, haben diese eine ablehnende Meinung gegenüber der Realisierung mittels Kreisverkehr. Dies hänge damit zusammen, dass im Falle beider Knoten eine Untergeordnete Straße ( Kreisstraße ) mit einer übergeordneten Straße(Bundesstraße) durch einen Kreisverkehr quasi gleichgestellt würde. Für dieses Verfahren gibt es jedoch keine gesetzliche Grundlage, weswegen aus seiner Sicht nichts gegen einen Kreisverkehr spricht.

Auch dem Argument des Hersbrucker Co-Vorsitzenden Holger Herrmann, dass eine Ampelanlage im Vergleich zu einem Kreisverkehr hohe Wartungs- und Betriebskosten haben, konnte der Bundestagsabgeordnete nur zustimmen. Nach der Ortsbesichtigung an den Kreuzungspunkten der B 14 wurde noch die Trasse der geplanten Umgehungsstraßen durch das Naturschutzgebiet hinter Henfenfeld besichtigt und die Problematik für die Tier- und Pflanzenwelt in diesem bereich sowie die Problematik der Überschwemmungsgebiete vor Ort besprochen.

Zum Abschluss des Besuchs folgte noch eine Diskussionsrunde mit dem Abgeordneten und Interessenten am Michelsberg. Im Beisein des Hersbrucker 1.Bürgermeisters Wolfgang Plattmeier, der eine gemeinsame und breite Unterstützung hinsichtlich des Kreisverkehrs beider Kreuzungspunkte begrüßt, konnte die Problematik erneut vertieft werden.

Auch der behindertengerechte Ausbau des Bahnhofs Hersbruck rechts der Pegnitz, sowie ein zügiger Bau der Fußgängerunterführung an der Heid waren Thema des Gesprächs. Letzteres wollen die Hersbrucker Grünen durch eine Umfrage bezüglich ihrer Dringlichkeit mit großem Engagement vorantreiben.

Pressemitteilung vom 28.9.2007

Wahl in Bayern

NOCH

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>