Menü

Lauf: Laufer Grüne ziehen auf Jahresversammlung positive Bilanz

Zufrieden mit Mitgliederzuwachs erfolgreicher und glaubwürdiger Umsetzung des Laufer Zukunftsprogrammes

LAUF - Mitgliederzuwachs und zahlreiche erfolgreiche Projekte sorgen für gute Stimmung, so Claudia Bschor, Ortssprecherin bei den Laufer Grünen, "wir starten mit einer positiven Bilanz und einem guten Team in den politischen Frühling.

"Das Laufer Zukunftsprogramm können wir weiter Dank breiter Unterstützung umsetzen", so Benedikt Bisping, Erster Bürgermeister bei der Jahresversammlung von Bündnis 90/Die Grünen in Lauf. Die Stadträte und er seien zur neuen Amtsperiode mit dem Ziel angetreten, das Bildungsangebotes für Kinder, Schüler und Jugendliche in der Stadt qualifiziert und sozial zu stärken, eine aktive und nachhaltige und seriöse Wirtschafts- und Finanzpolitik zu betreiben. Dazu zähle auch ein moderner Bürgerservice und eine aktive Kommunikation zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und den der städtischen Verwaltung. Zum
Klimaschutz und zur Steigerung der Energieeffizienz sollen weiter konkreten Maßnahmen und Förderungen umgesetzt werden. Das Klimaschutzkonzept der Stadt Lauf habe gezeigt, welch große Potentiale es in Lauf gebe und Millionen Eurobeträge künftig in der Region bleiben können, wenn konsequent auf Erneuerbare Energieträger gesetzt wird, so Fraktionssprecher Hans Kern. Mit einem Klimaschutzmanager will man jetzt gemeinsam mit der Wirtschaft und Vereinen zahlreiche Energieeinsparmaßnahmen auf den Weg bringen.

Es gebe mehr Arbeitsplätze und mehr Einwohner am leistungsfähigen Wirtschaftsstandort, für den sich auch neue Betriebe entscheiden. Die steigenden Steuereinnahmen werden für kommunale Infrastruktur und schwerpunktmäßig für den Bildungsbereich investiert.

Wichtig sei ein verbessertes und durchgängiges Bildungsangebotes, damit es gerade für junge Familien attraktiv sei in Lauf zu leben. Unter dem Motto: "Leben, arbeiten und wohlfühlen in Lauf" wurden zahlreiche Projekte erfolgreich gestartet bzw. umgesetzt. So wurden in den letzten zwei Jahren vier Kinderkrippen eröffnet, um jungen Eltern Berufs- und Familienleben in Lauf zu erleichtern und sich für Lauf als Wohnort zu entscheiden.

Und diese Politik zeigt erste Früchte, da die Zahl der in Lauf geborenen Kinder wieder zunimmt und die Stadt in Summe wieder wächst. "Wir sind auf einem sehr guten Weg und vor allem ist er glaubwürdig", so Bürgermeister Benedikt Bisping.

Basierend auf dem erfolgreichen integrierten Stadtentwicklungskonzept, in dem mit Bürgerbeteiligung ein vielfältiger Strauss an Ideen und Projekten erarbeitet wurden, blickt der Laufer Bürgermeister für die Stadt in eine gute Zukunft. "Mitmachdemokratie funktioniere hier sehr vorbildlich." Gerade soziale Themen, wie z.B. das im Stadtteil
Lauf-links als generationsübergreifende Wohn- und Begegnungsstätte aber auch als Kultureinrichtung geplante Sembach-Areal, ist ein Beispiel für zukünftiges gemeinsames Wohnen und Leben unterschiedlicher Altersschichten in Lauf. Hier reagiere die Stadt auf den demographischen Wandel und nehme soziale Politik ernst.

Die sich an den Vortrag anschließende Diskussion über weitere politische Maßnahmen zeigte, dass die Laufer Grünen den bisher eingeschlagenen Weg zur Verbesserung der Bildungs- Wirtschafts- Sozial- und Klimapolitik in Lauf mit aller Kraft fortsetzen werden.

 

PRESSEMITTEILUNG vom 20.03.2011