Menü

Ja! zum Nichtraucherschutz

NÜRNBERGER LAND - Wie erwartet hat der Bayerische Landtag im April mit der Mehrheit von CSU und FDP den Gesetzentwurf für einen „echten Nichtraucherschutz" abgelehnt. Rund 1,3 Millionen Menschen bzw. 13,9 Prozent der Wahlberechtigten hatten sich Ende letzten Jahres beim Volksbegehren eingetragen und so diese Abstimmung erzwungen.

Jetzt gilt es, am 4. Juli mehrheitlich dafür zu stimmen, dass Kneipen, Gaststätten und Festzelte in Bayern konsequent rauchfrei werden. Sebastian Frankenberger, Organisator des Volksbegehrens und auch des Volksentscheids, glaubt fest an eine Mehrheit für einen echten Nichtraucherschutz. Zugleich betont er: „Wir werden jedoch nur gewinnen, wenn es uns erneut gelingt, all unsere Kräfte zu bündeln. Denn anders als beim Volksbegehren im Herbst, haben wir jetzt einen finanzstarken Gegner, der von der milliardenschweren Tabaklobby unterstützt wird, von Brauereiverbänden und dem Automatenverband."

Passivrauchen kann schwere Erkrankungen wie Lungenkrebs oder Herzinfarkt verursachen. Ver­rauchte Gaststätten, Kneipen, Diskotheken und Festzelte stellen daher eine erhebliche Gesund­heitsgefahr für Kinder, Jugendliche und Erwachse­ne dar. Deshalb unterstützen nicht nur die politischen Parteien ÖDP, Bündnis 90/Die Grünen und die SPD das Volksbegehren für konsequenten Nichtraucherschutz, sondern auch zahlreiche Ärzteverbände und Gesundheitsorganisationen wie die Bayerische Landesärztekammer, der Bayerische Hausärzteverband und der Bayerische Apothekerverband. Auch viele Politiker von Freien Wählern, CSU und FDP werben aktiv für ein generelles Qualm-Verbot ohne Schlupflöcher.

Wir freuen uns über rauchfreie Arbeitsplätze, Behörden, Flugzeuge, Nahverkehrs- und ICE-Züge. Gehen Sie daher am 4. Juli zur Wahl, stimmen Sie mit „Ja" zum Nichtraucherschutz und sorgen damit für rauchfreie Wirtshäuser und Bierzelte.

Weitere Informationen unter http://www.nichtraucherschutz-bayern.de/

Pressemitteilung vom 30. April 2010

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Nürnberger Land