15 Jahre Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – FDP

Hans Kern, Karl-Heinz Herrmann und Benedikt Bisping engagieren sich als  „kreative, innovative und erfolgreiche Trendsetter“ für Lauf

Lauf - "Das funktioniert gut?" fragte erstaunt Günther Beckstein,  bayerischer Innenminister, bei einem Besuch im Laufer Industriemuseum  den Fraktionssprecher Hans Kern. Die einzigartige Fraktionsgemeinschaft  von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP im Laufer Rathaus feiert 15.  Geburtstag. Was sich zunächst als reine, kleine Zweckgemeinschaft für  die wichtigen Ausschuss-Sitze vermuten läßt, ist eine sehr lebendige und  über die Stadtgrenzen bekannte, erfolgreiche Zusammenarbeit dreier,  engagierter Stadträte. Stolz präsentieren dieser Tage die Stadträte Hans  Kern, Benedikt Bisping (Grüne) und Karl-Heinz Herrmann (FDP) ihre  politische Erfolgsbilanz.

Die Liste von Initiativen, Ideen, Projekten und Themen ist lang und bringt Anerkennung quer durch alle im Rathaus vertretenen Parteien: der Bürgertreff, die Sprachförderung in den Laufer Kindergärten, das  Energiesparcontracting, der Umweltschutzpreis, in soziale Integration  von Migrantenkindern, der Ausbau des Radwegesnetzes, Stadtbegrünung, die  jahrelange Unterstützung des Dehnberger Hoftheaters,  Qualitätsverbesserungen der Altersheime, die Laufer Literaturtage,  Agenda 21-Gruppen, Sanierung der Altlastendeponie, Lauf Energeen,  Trinkwasserschutz, die Busse des Laufer Stadtverkehrs, Einführung der  Nightliners und Anrufsammeltaxis, Reform des Bauhofes und so weiter. Die  Aufzählung ist längst nicht vollständig. Immer wieder brachte die  kleinste Stadtratsfraktion neue Ideen in den Stadtrat ein und überzeugte  die Verwaltung mit Ideen und auch Hartnäckigkeit. Freilich sind nicht  alle Vorschläge sofort realisiert worden. Einen langen Atem braucht man  schon, so Benedikt Bisping, der schon mal schmunzeln muß, wenn  beispielsweise 1. Bürgermeister Pompl die Förderung von  Regenwassernutzungsanlagen als ein neues Projekt stolz präsentiert: "Das  haben wir bereits vor sechs Jahren früher eingebracht; aber so ist dies halt in der Opposition". Viele Bürger wissen es dennoch, wer die "Erfinder" waren und "die von Wahl zu Wahl deutlich steigenden  Stimmergebnisse" belegen dies, wie sich nicht nur Karl-Heinz Herrmann  freut. Beide sind 2006 nun jeweils 10 Jahre im Stadtrat und genießen stets Fachkompetenz und Vertrauen in der Bevölkerung.

Es gab aber auch harte Niederlagen: Bis heute sei es nicht gelungen, die  Philosophie von Ökologie und Ökonomie, als nachhaltiges Wirtschaften mit  sozialer Verantwortung im Laufer Rathaus dauerhaft mehrheitsfähig zu  verankern. Aktuell verweist Hans Kern auf die völlig unverständliche  Ablehnung moderner Leitbilder für eine neue Landschaftsplanung oder die  Anfrage eines Investors für eine Windkraftanlage.

Die knappe Niederlage für den Erhalt der Pegnitzauen und dem Bau der  Brücke Ost oder die weiterhin ausstehende Baumschutzverordnung sind schmerzvolle und prägende Erinnerungen der gemeinsamen Fraktionsarbeit, die Hans Kern von Anfang an begleitete. Ursprünglich gemeinsam mit Dr.  Martin Jellinghaus und Lisa Bröhl, gefolgt von Dr. Gerhard  Behacker (alle FDP).

Die zukünftige Stadtentwicklung steht bei zurückgehender Geburtenzahl, Berücksichtigung sozialer Aspekte für alle Altersgruppen und bei bewusstem Umgang mit der Fläche im Vordergrund der anstehenden Stadtratsarbeit.

Der Erfolg der Fraktionsgemeinschaft liegt sicher darin, dass sich die  bundespolitisch doch sehr unterschiedlich aufgestellten Parteien vor Ort  es stets verstanden haben, sich auf Schwerpunktthemen zu konzentrieren  und auch innerhalb der Fraktionsgemeinschaft Kompromisse eingehen  können. Profitiert hat letztendlich davon nicht nur die Arbeit der drei  Stadträte selbst, sondern die Politik in Lauf insgesamt. Stets mit  großem Interesse verfolgen die anderen Fraktionen genau, was die drei  Räte bewegt und vorzutragen haben. Die alljährliche Haushaltsrede von  Grünen und FDP gilt seit Jahren als kreativer Wunschzettel für die  zukünftige Entwicklung von Lauf.

Persönlich verstehen sich die drei Stadträte auch sehr gut und vertrauen  sich gegenseitig, wie Hans Kern betonte:  "Man kann sich, trotz auch mal unterschiedlicher, theoretischer  Grundsatzpositionen auf die Kollegen verlassen". Der Bundestag und der  Laufer Stadtrat haben nun eines gemeinsam. Grüne und FDP drücken seit  wenigen Wochen in Berlin die Oppositionsbank und haben somit auch im  Bundestag mehr Freiraum für innovative Ideen und neue Politikentwürfe.  Lauf hat dies in den vergangen 15 Jahren gut getan, so das selbstbewußte  Fazit von Hans Kern, Karl-Heinz Herrmann und Benedikt Bisping. Weiter  wollen sie "engagierte Trendsetter der Pegnitzstadt bleiben".

Lauf, Januar 2006

zurück

URL:https://gruene-nuernberger-land.de/presse-archiv/lauf-15-jahre-stadtratsfraktion-gruenefdp/